<< zurück

Lynn Shavana

 

Geboren:

Soloton-Grid

Zwischen Stationen:

keine

Soloton-Grid:

Grid-Owner (ja im Prinzip, quasi wohl auch, dann)

Soloton-Grid besteht seit:

11.04.2010

Größe:

2,04 m (Was im Onlineleben für eine Frau eine durchschnittliche Größe ist. Schon 1,80m wäre winzig....)

Geschlecht:

zunächst Mensch, dann mit Nanobots erweitert, zum dritten Teil wird sie ein Gynoid

Aufgaben:

Aufgrund ihrer extrem schnellen Reflexe und ihrem Messerscharfen Blick ist sie eine der besten Piloten, die man sich denken kann. Selbst die Tengu ziehen vor ihrem Können den Hut.

Sie ist aufgrund der Nanobots zwar sprachbegabt, aber in naturwissenschaftlichen Dingen eher wenig bewandert.

Auch was Benimmregeln und dergl. nimmt sie es nicht so genau.

Musik:

Hard-Rock bis deftig, aber nicht prollig.

Vorlieben:

Lynn hat einen derben aber echt guten Humor und haut gerne mal einen flappsigen Spruch raus, was ihr hier und da auch Feinde einbringt, oder ihr zum Nachteil ausgelegt wird.

Abneigungen:

Das lässt sich wohl alles unter dem Begriff "Drama-Queen" zusammen-fassen. Ausserdem Lügen, Gier, Leute die Alles besser wissen.

Religion:

Religion?
 

Geschichte:

Lynn wird als Tochter von Katrice Bordelon und Dr. Jochen Janssen geboren. Die Geburt fand nur wenige Wochen nach Jan/Dhyana's Geburt statt. Das war wiederum einige Monate nach dem Start der Habitat 1.

Schon seit Kindesbeinen an hat Lynn einen besonderen Draht zu Jan/Dhyana. Lynn hat die Transformation von Jan zu Dhyana ohne Hintergedanken oder irgendwelcher überflüssiger Fragen respektiert und bewundert Dhyana für das "was" sie ist.

Während der Schulzeit machte sie bereits Bekanntschaft mit den neuen Nanobots von ihrem Vater, der sie zu ihrem eigenen Schutz programmierte. Dr. Jochen Janssen ist der Inhaber der Firma Xiox, die das Unternehmen Habitat 1 finanziert.

Da Lynn irgendwann die Leitung der Habitat 1 übernehmen soll, so die Vorstellung, wird es erforderlich sein, sie auf besondere Weise zu schützen, da es unumgänglich sein wird ein paar unpopuläre Entscheidungen treffen zu müssen, um die Habitat 1 ans Ziel zu führen. Dies liegt in der Natur der Sache.

Ihr erste Stoß Nanobots können zusätzliche Sehhilfen wie Radar und Infrarot aktivieren und einen Schutzpanzer um ihren Körper aufbauen, welcher sie Kugelsicher macht. Außerdem helfen die Nanobots ihre Reaktionszeit und die Schärfe ihres Sehen und Hören zu maximieren.

Enorm weit über das natürliche Maß hinaus.