Erde

Die Erde im Jahre 3245 ist am Ende. Es leben 42 Milliarden Menschen auf ihr.

Es gibt weltweit 5 Blöcke mit ungefähr, das schwankt natürlich, 8,5 Milliarden Menschen, die wie hermetisch abgeriegelte Raumstationen die Menschen darin vor den katastrophalen Verhältnissen ausserhalb der Blöcke schützen.

Außerhalb der Blöcke ist alles verstrahlt und verseucht und absolut unbewohnbar. Jedenfalls erzählen und glauben das Alle.

Die Blöcke sind:

  1. Nord-Amerika
  2. Süd-Amerika
  3. Europa
  4. Afrika
  5. Asien

Wo anders findet Leben in keiner Form mehr statt. Tiere und Pflanzen sind außerhalb der Blöcke vollständig ausgestorben und die Versorgung mit Nahrung nur noch künstlich möglich. Die ersten Vorformen der SuBaMoSy's sorgen weltweit dafür, das alle etwas zu essen haben, Kleidung und was sonst noch wichtig ist.

Zum Block Nord-Amerika: Da gehören Teile von Canada dazu. Die Grenze reicht runter bis an die Mexicanische Grenze heran. Mexiko selbst gehört dem Ausgestorbenen Teil an.

Zum Süd-Amerikanischen Block: Teile von Venezuela, Kolumbien und Peru, bilden zusammen mit einem großteil von Brasilien den größten Anteil. Die Bergkette von Peru und Chile sind nicht enthalten. Bolivien, Paraguay und Argentinien gehören dazu. Uruguay konnte sich den Verträgen damals nicht beugen und ist inzwischen ausgestorben.

Zum Europäischen Block: Skandinavien ist vollständig ausgestorben, Finland und Russland ebenfalls. Dazu gehören aber weite Teile von Irland und Großbritanien, da diese die Kosten für den Anbau an den Europäischen Block haben bezahlen können. Im Osten läuft die Grenze etwa von Weißrussland, über die Ukraine zum Schwarzen Meer. Weiter dann an der Mittelmeerküste, was die Turkei und alle Länder die auf "stan" enden ausschließt.

Zum afrikanischen Block: Der Wüstenstreifen von Marokko, Westsahara und Mauretanien, rüber über Ägypten, Sudan wurde aufgegeben. Jedoch zieht sich der Afrikanische Block über Sudi Arabien zum Iran hoch und reich bis Süd Afrika herunter.

Zum Asiatischen Block: Er beginnt in Indien und zieht sich über Bangladesch, Myanmar, Thailand, runter bis Papua Neuginea, Der Südöstliche Teil von China und Japan konnte sich ebenfalls einen Platz sichern.

Die Blöcke sind untereinander mit Vakuum-Röhren, in denen Hochgeschwindigkeits-Züge fahren, mit einander verbunden. Es gibt Leute, wenn auch nicht viele, die sich Reisen in andere Blöcke leisten können. Manche nur einmal.

Die Preise für Reisen in andere Blöcke sind unter anderem daran gebunden, ob man zurück will oder nicht. Und wenn ja, wann.

Fast unbezahlbar wird das Reisen, wenn man mal 2 Wochen in den Urlaub fahren will. Das können sich nur die wirklich ganz ganz Reichen leisten, von dene es natürlich auch welche gibt.

Billiger wird das Reisen schon, wenn man beantragt 2 Jahre weg zu bleiben. Am billigsten ist immer die Einfach Fahrt. Denn sind die Bürger erst eimal weg, mit einem Ticket für eine einfache Fahrt, dürfen sie nicht wieder zurück kommen. So lösen die Blöcke ihre Probleme der Überbevölkerung. Weil das jedoch alle machen, nützt es nichts.

Das bedeutet natürlich auch, das gewaltige Flächen der Welt, oben in Russland, Afrika (Algerien, Libyen, Niger, Tschad und so weiter), Australien und vieles andere mehr, gar nicht mehr bewohnt sind, was das Platzangebot der 42 Milliarden Menschen abermals gewaltig rediziert.

Qualitativ sind die SuBaMoSy's allerdings nicht zu vergleichen mit denen auf der Habitat 1. Es sind wie gesagt erste Prototypen denen regelmäßig Fehler unterlaufen und aus einem Teller Gullasch wird dann ganz schnell mal ein Teller Matsch. (incl. Teller) Das kann bei den SuBaMoSy's auf der Habitat 1 nicht mehr passieren.

Die Erde wird im Roman durch ein wirtschaftlich-diktatorisches System zusammengehalten, welches eine absolute und bedingungslose Umsetzung aller Erfordernisse verlangt und keinerlei Ausnahmen duldet. Jede Form der Freiheit, ist streng reglementiert. Urteile auf Anfragen zum Genehmigungsverfahren müssen Systemkonform befolgt werden.

Einzig die Wahl des Berufs und des Wohnorts betreffend kann man sich nach Anfrage, wenn Kapazitäten frei sind, umverteilen lassen.

Alles kostet Geld. Nicht nur Miete, Wasser und Müllabfuhr und dergl., sondern auch die Benutzung der öffentlichen Wege und das Atmen.

Löhne und Gehälter sind so bemessen, das man nicht stirbt und seine Arbeitskraft erhalten kann. Urlaub oder sonstiger Luxus entfällt gänzlich, weltweit.

Auch haben sich die Rohölvorkommen aufgebraucht so das ein Individual-Verkehr nicht mehr existiert. Was man nicht zu Fuss erreichen kann, erreicht man mit dem PRT, oder gar nicht.

Diese Fülle der Welt bringt natürlich einige Probleme mit sich. So zum Beispiel sind aufgrund der irrsinnigen Fülle aller Orten die Menschen ziemlich reizbar und aggressiv. Grundsätzlich ist man unfreundlich zu einander. Die Kriminalitätsrate ist extrem hoch und das setzt auch bei eigentlich ganz normalen Bürgern die Hemmschwelle zur Aggrssion und Gewalt immens herab, da jeder glaubt im Recht zu sein.

Worte wie "bitte" oder "danke", "darf ich mal" oder soll ich ihnen helfen?" haben sich vor mehreren Hundert Jahren bereits völlig aus dem Wortschatz der Bürger verabschiedet, jedenfalls kommt es im Alltagsgebrauch der Sprache nicht mehr vor.
Wenn irgendwo bürgerkriegsähnliche Zustände auftauchen, wird einfach nur mit der Kamera drauf gehalten, weil man weiß, dass diese Bilder Angst bei den Bürgern erzeugen, das macht sie still und gefügig. Wenn also Befriedungsrobotter mal 20.000 bis 30.000 Menschen töten, ist das aus sicht der Regierung kein Verlusst. Im Gegenteil, der Rest wird härter Arbeiten und noch eher die Schnautze halten, als je zuvor.