<<< zurück

 

 

T. Schermer

Über mich

spike.sol.soloton(at)gmail.com

Mein Name als Autor und als Avatar ist Spike Sol, ich wurde am Mittwoch, den 11.April 1962 in Hamburg geboren und wohne dort noch heute.

Warum ich mich für einen weiblichen Avatar entschieden habe steht
>>> hier <<<.

Meine erste kleine Abenteuergeschichte schrieb ich im Alter von acht Jahren handschriftlich in ein Oktavheft. Allerdings verirrte sich schon die Euphorie meiner Eltern damals nachhaltig in einen Sackbahnhof und kam da auch vorläufig nicht wieder raus. Mit den Jahren wurde ich besser. Ich begann mich früh für Physik zu interessieren. Ich fieberte mit sechs Jahren der Mondlandung entgegen. Im Alter von acht Jahren lernte ich einen Jungen kennen, der ein Buch hatte. Es ging um unser Sonnensystem. Ich weiß noch, wie ich meinen Vater fragte: "Wenn das Universum mit dem Urknall entstanden ist und immer größer wird, muss es ja nach Außen hin eine Grenze geben, wo das Universum aufhört. Was ist eigentlich dahinter?" Mein Vater sagte mir damals: "Dafür bist du noch zu klein." Heute weiß ich, das ich trotz wirklich eifriger Bemühungen die Frage immer noch nicht beantworten kann. Wie gesagt, da war ich acht.

Später schrieb ich mit eigenem Bildmaterial angefüllte Reisebereichte, aus vielen Ländern. Sie waren die Grundlage dafür, aus gegebenem Anlass über Motorradtouren in Norddeutschland zu schreiben.

Nach einem längeren Krankkenhausaufenthalt im Februar 2012 begann ich meinen Hang zur Physik einmal zu Papier zu bringen und schrieb die Inhalte des STOA II, dem Spike Teleskop Observer Array, einer Region in meiner kleinen Online-Welt. Das sind 1113 Seiten Physik, einfach erklärt, nach einer Vorlage von Prof. Dr. Harald Lesch. Das kann man auch hier auf der Seite nachlesen, beziehungsweise auch hören.

Zwei Jahre später begann ich die Trilogie "Der Weg" zu schreiben.

Maßgabe war, den Leser, bzw den Zuhörer, Zuhause abzuholen. Zuhause von der Couch weg, vom Sessel weg. Eine Geschichte, die sich nicht direkt an Science Fiction - Leser richtet, sonder an "Frau Schnederpelz" und "Herrn Meyerdiercks". Leute wie Du und ich wollte ich einladen, mal eine Reise in die unfassbare Welt der Physik, des ganzen Universums zu unternehmen. Deshalb gibt es im ersten Teil meiner Trilogie zunächst einmal eine Welt, die ziemlich am Ende ist, wo Rohstoffe bis zuletzt ausgebeutet sind und jemand eine kleine Lösung für eine bestimmte Auswahl von Teilnehmern anbietet.

Der erste Teil, "Der Weg raus", wurde bereits vertont und auf meiner Region Neabeos mit Erfolg vor Publikum vorgelesen.

Leider kann ich Dir das Buch hier nicht anbieten, weil es das Buch als solches noch nicht gibt, eine Veröffentlichung fand noch nicht statt. (Die Klärung bestimmter rechtlicher Rahmenbedingungen steht derzeit noch aus.)

Bist du an dem Buch und dem Verlauf der Geschichte weiterhin interessiert, wird >>>hier<<< stehen, wann es wo und wie weiter geht. Dort vielleicht ein Bookmark machen, oder (vielleicht besser) mir auf Facebook in der Gruppe Neabeos folgen. Hier stehen immer mal Kurz- und Rand-Infos.

Eine Lese-Probe vom Anfang des ersten Teils gibt es hier.

Hier gibt es einen kleinen Eindruck der bisherigen Lesungen. Ein kleiner Kreis mit dem ich den Anfang freudig erleben durfte.

Der zweite Teil, "Der Weg weg", ist ebenfalls fertig, wird aber erst vorgelesen, wenn auch der dritte Teil "Der Weg Heim" fertig geschrieben ist, da bin ich derzeit bei.

Nach der Fertigstellung wird Teil 2 und 3 vertont und anschliend werden alle drei Teile noch einmal hintereinander weg vorgelesen, da beim ersten Teil erst später Zuhörer dazu kamen, die gerne den verpassten Anfang des ersten Teils noch einmal hören wollen.

Ausgehend von der Trilogie wird es anschließend weitere Geschichten geben, eine Serie von Kurzgeschichten ist geplant, jede so etwa 45 - 60 Seiten, die "Raumschiff Ananta" heißen wird.

Drei der Protagonisten aus dem letzten Teil "Der Weg Heim" sondern sich vom Rest mit dem "Raumschiff Ananta" ab und suchen den Planeten Neabeos.

Irgendwann werden sie wahrscheinlich Neabeos finden......

irgendwann.... wer weiß....